Ihr Warenkorb
keine Produkte

Shisha Kohle im Onlineshop günstig kaufen


Unterschiede bei Shisha Kohle 

Bei der Wahl der richtigen Shisha Kohle gibt es eine Frage, die seit Jahren ein sehr großes Thema bei Shisharauchern ist.

Soll ich für meine Shisha lieber Naturkohle oder die schnellzündende Kohle kaufen? Schnellzündende Kohle beginnt bereits bei kurzem Kontakt mit einer Zündquelle zu funken und glüht dann vollständig durch. Darum ist sie sehr praktisch für unterwegs.

Naturkohle hingegen besteht ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen (meistens sind es gepresste Kokosfasern). Deshalb beginnt sie erst zu glühen, nachdem sie ein paar Minuten starker Hitze ausgesetzt wurde. Dafür gibt es spezielle elektrische oder mit Gas betriebene Naturkohleanzünder.

Shisha Rauchen mit Schnellzünderkohle

Schnellzünderkohle für die Shisha wird auch SZ Kohle genannt. SZ Kohle hat gegenüber Naturkohle den Vorteil, dass sie sich auch mit einem normalen Feuerzeug anzünden lässt. Einfach die SZ Kohle auf einen feuerfesten Untergrund (wie zum Beispiel einen Grillrost) legen und kurz die Flamme vom Feuerzeug darunter halten.

Hält man die Kohle während dem Anzünden mit der Zange, glüht sie in der Regel nicht vollständig durch, da an der Kontaktstelle nicht genügend Sauerstoff vorhanden ist. Da heißt es dann auf die schwarzen Stellen pusten, bis auch diese orange glühen. Deutlich eleganter ist natürlich ein Shisha Brenner oder ein Sturmfeuerzeug mit Jetflame, so kann man sich die Puste für Gespräche und Shisharauchen sparen.

Naturkohle zum Shisha Rauchen

Vor ein paar Jahren musste man Naturkohle erst noch „in Form“ bringen, da sie hauptsächlich zu groben Briketts gepresst für den Grill erhältlich war. Heutzutage gibt es Naturkohle speziell für die Shisha zu kaufen. Die Shisha Naturkohle wird zu praktischen runden Scheiben oder auch kleinen Würfeln gepresst.

Naturkohlewürfel haben den Vorteil, dass man durch die Anzahl der verwendeten Kohlestückchen die abgegebene Hitze sehr gut regulieren kann. Für den "Standard Tabakkopf" mit einem Innendurchmesser von ca. 6cm sind zwei ca. 25x25x25mm große Naturkohlewürfel üblich. Benötigt der Shisha Tabak mehr Hitze um sein Aroma voll zu entfalten, nimmt man einfach drei, vier oder mehr Naturkohlewürfel.

Die Größe der Shisha Kohle

Die richtige Größe der Shisha Kohle ist vielmehr vom Kopf als von der Shisha selbst abhängig.
Wird der Kopf vollständig mit Kohle abgedeckt, passiert beim Ziehen an der Shisha folgendes:
  • Luft wird unter der Kohle durchgezogen und unglaublich heiß
  • die Shisha Kohle selbst wird ständig angesaugt
  • die Alufolie verliert ihre Spannung
  • der Abstand zum Tabak verringert sich
  • die heiße Asche löst sich und wird in den Kopf gesaugt
  • der Tabak trocknet aus und brennt an
  • der Hustenanfall setzt ein
  • die Shisha Session ist beendet
Deshalb haben runde Kohlescheiben im Idealfall etwa einen bis zwei Zentimeter weniger Durchmesser als der Kopf im Inneren misst. Bei diesem Größenunterschied hat die Luft genügend Platz um an der Shisha Kohle vorbeizuziehen und tritt am äußeren Rand in den Kopf ein. Dies bewirkt eine gleichmäßige Hitze im Kopf.

Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel:
  • Rundkohletabletten von Carbopol haben ein kleines Loch in der Mitte durch das zusätzlich Luft strömen kann
  • Naturkohle ist meist in Würfelform oder zu großen Briketts gepresst erhältlich
Deshalb ist es nicht bei jeder Kohle sinnvoll zwei Zentimeter Platz zu lassen, vielmehr gilt es zu beachten, dass die Kohle nicht angesaugt wird und die Luft daran vorbeiströmen kann. Um noch einmal auf die oben erwähnte Brenndauer zurück zu kommen:
Diese ist natürlich auch von der Größe der Shisha Kohle abhängig, zusätzlich spielt aber auch der für die Herstellung verwendete Rohstoff eine große Rolle. Naturkohle aus Kokosnussschalen brennt zum Beispiel generell länger als übliche Holzkohle.

Die Brenndauer ist auch abhängig vom Zugverhalten. Wird zwischendurch pausiert oder nur alle zwei Minuten an der Shisha gezogen hält die Kohle natürlich länger als wenn permanent Luft in ihr vorbei strömt.

Sich für große Kohletabletten zu entscheiden nur weil man gerne lange raucht ist nicht unbedingt die beste Wahl. Die beste Variante ist es den Kopf so zu füllen, dass eine Rundkohle für einen Kopf reicht, so kann man jeden Kopf mit frischer Shisha Kohle anrauchen.

Schnellzündende Shisha Kohle einfach Anzünden

Wer gerade erst beginnt, seine Leidenschaft für das Rauchen von Shishas zu entdecken, der sollte nach Möglichkeit mit einer schnellzündenden Shisha Kohle beginnen. Die Besonderheit dieser Kohlensorte ist, dass sie viel leichter zu entzünden ist, als die nicht schnellzündende Naturkohle.

Die Ursache dieser besonderen Eigenschaft liegt in der Zusammensetzung der schnellentzündlichen Shisha Kohle. Chemikalien wie Schwarzpulver und Magnesium sorgen dafür, dass ein kurzer Kontakt mit einem Feuerzeug oder Bunsenbrenner zum Anzünden dieser Shisha Kohle reicht. Einmal mit der Flamme in Berührung gekommen, beginnt die schnellzündende Shisha Kohle zu zischen und auch ein wenig zu funken. Die dabei entstehenden Nebelschwaden riechen sehr intensiv, deshalb ist unsere Empfehlung zum Anzünden dieser Shisha Kohle ins Freie zu gehen. Schnellzündende Kohle sollte man niemals direkt auf dem fertigen Kopf anzünden, dabei nimmt der Tabak häufig etwas Geschmack an und das Aroma wird verfälscht.

Da die Hitze, die von der Kohle abgegeben wird, durch Sauerstoffzufuhr, nur minimal beeinflusst werden kann, regelt man diesen Aspekt durch das Setup des Kopfes. Das bedeutet: Ist der Tabak sehr fein und hitzeempfindlich, besser ein paar Lagen Alufolie mehr und ggf. einen Abstandsring benutzen. Wenn man einen Shisha Tabak der erst bei großer Hitze sein volles Aroma entfaltet, oder Dampfsteine die generell mehr Hitze als Tabak brauchen raucht, erzielt man mit weniger Alufolie die besten Ergebnisse. Natürlich spielen auch das Material des Kopfes und die Lochung hierbei eine Rolle.

Durch die Zusammensetzung dieser Shisha Kohle kann es sein, dass der Geschmack des Tabaks bzw. des Rauches minimal verfälscht wird, wenn die Zündstoffe nicht vollständig verbrannt sind. Deshalb die schnellzündende Shisha Kohle unbedingt vollständig durchglühen lassen (die Kohle ist dann oben, unten und ringsherum orange und hat keine schwarzen Stellen mehr), so ist sicher gestellt, dass sich keine Reste der Chemikalien für die Zündung mehr in der Kohle befinden und das schmeckt man auch.

Naturkohle von guter Qualität hat gar keinen Eigengeschmack mehr, was der Grund ist, warum viele Anfänger meist schon nach kurzer Zeit auf die Verwendung von Naturkohle umsteigen. Um trotzdem ein gutes Rauch-Erlebnis zu haben, sollte man sich gleich von Anfang an hochwertige schnellündende Shisha Kohle, wie zum Beispiel die Instant Lite der Belgian Charcoal Company oder die Ringkohle von Carbopol kaufen.

Wissenswertes über Naturkohle

Naturkohle hat entscheidende Vorteile gegenüber schnellzündender Shisha Kohle: Sie besteht ausschließlich aus natürlichen Bestandteilen, glüht deutlich länger und heißer und wenn sie von guter Qualität ist, hat sie keinen Eigengeschmack. Auch qualitativ hochwertige Naturkohle kann man in der Regel sehr günstig kaufen, meist günstiger als schnellzündende Shisha Kohle. Das Entzünden dieser Shisha Kohle ist ein wenig aufwendiger als bei der schnellzündenden, was auch der Grund dafür ist, warum Anfänger meist SZ Shisha Kohle kaufen.

Versucht man Naturkohle mit einem normalen Feuerzeug zu entzünden, schmilzt dieses meist in der Hand bevor auch nur eine Seite glüht. Deshalb gibt es, meist elektrisch betriebene, Kohleöfen speziell für Shisha Naturkohle. Eine andere gängige Variante ist zum Anzünden einen professionellen Bunsenbrenner zu verwenden. Ordentlich Gas geben und voll drauf halten bis die Kohle vollständig durchgeglüht ist. Für alle die es oben nicht gelesen haben: Durchgeglüht bedeutet, dass alle Seiten orange leuchten und keine Stelle mehr schwarz ist.

Naturkohle enthält keine Chemikalien, sie besteht aus Bambus-, Oliven- oder Orangenbaumholz, bzw. aus gepressten Kokosnussschalen. Sie ist also völlig natürlich und hat deswegen keinen Eigengeschmack. Der Rohstoff wird sehr dicht gepresst und dann verkohlt, wodurch ein enorm hoher Heizwert entsteht. Naturkohle entwickelt deshalb deutlich mehr Hitze als gewöhnliche Holzkohle und ist dieser auch bei der Brenndauer um Längen voraus. Da die Fasern fast vollständig verglühen entsteht sehr wenig Asche, die in den Kopf fallen könnte.

Shisha Kohle richtig ausmachen und entsorgen

Bevor man die Shisha Kohle entsorgen kann, ist unbedingt zu prüfen ob auch wirklich nichts mehr glüht und die Asche keine Hitze mehr ausstrahlt. Bestens geeignet für die Zwischenlagerung vor dem Entsorgen der Kohleüberbleibsel ist ein Tongefäß oder ein Metalleimer mit isoliertem Griff, man will sich ja schließlich nicht die Finger verbrennen. Darin kann man die Kohle dann z.B. über Nacht aufbewahren bis sie definitiv vollständig erkaltet ist. Die kalte Asche kann sparsam dosiert als Dünger im Blumentopf eingesetzt werden. Andere Möglichkeiten die Shisha Kohle zu entsorgen wären ein Komposthaufen – wenn man denn einen hat, die Biotonne oder letzten Endes eben doch der Restmüll.

Wenn man die Shisha Session frühzeitig abbricht und die Kohle definitiv noch glüht, sollte man diese nicht unbeaufsichtigt vor sich hin glimmen lassen. Zum Löschen der noch glühenden Shisha Kohle einfach das feuerfeste Gefäß mit etwas Wasser füllen und das Kohlestück vorsichtig hineinlegen. Dabei ist Vorsicht geboten! Heißer Dampf ist nicht gut für die Haut, das Selbe gilt für Spritzer, deshalb ist es so wichtig die heiße Shisha Kohle oder Asche sorgsam im Gefäß zu platzieren. Handschuhe sind dabei auch stets empfehlenswert.